Die Biographie von Joseph Heintz d.Ä.


11.06.1564 Joseph Heintz d.Ä. wurde in Basel getauft.
Vor 1584 Lehre als Maler in Basel.
1584-89 Aufenthalt in Rom.
1587-88 Aufenthalt in Venedig.
1591 Kaiser Rudolf II. machte ihn in Prag zu seinem Hofmaler.
1598 - 1609 Heintz lebte abwechselnd in Prag und in Augsburg.
1600 Sohn Joseph Heintz d.J. wurde geboren. er war ebenfalls Maler und lebte ab 1625 in Venedig und ist 1678 gestorben.
1602 Heintz wurde in den Adelsstand erhoben.
1602 - 1607 Das Zeughaus in Augsburg wurde von Elias Holl erbaut. Die Fassade wurde von Heintz gestaltet.
1605 Das Porträt König Sigismund III. Vasa von Polen-Litauen, um, Öl auf Leinwand, 147113 cm entstand. Es befindet sich heute in den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen in München.
1606 - 1609 Die Kirche Heiligste Dreifaltigkeit in Haunsheim im Landkreis Dillingen/Donau wurde nach seinen Plänen unter Mitwirkung von Elias Holl erbaut.
1607 Die Hofkirche Mariä Himmelfahrt in Neuburg/Donau entstand nach seinen Plänen.
15.10.1609 Joseph Heintz d.Ä. ist in Prag gestorben.
Erhalten sind von ihm etwa 50 Gemälde und circa 100 Handzeichnungen.
1613 - 1619 Das Rathaus von Neuburg/Donau entstand nach Plänen von Heintz, ausgeführt von G. Vältin.


Zurück zur Startseite